Trinationales Theaterprojekt 2013-14


mit Théatr`Action (Bordeaux)

Teatr Biuro Podróży (Posen)

Projektleitung: Christian Suhr

„Freiheit! Gleichheit! Brüderlichkeit!"

Eine Erinnerung an Europa 

Das Deutsch-Französisch-Polnische Theaterprojekt, basierend auf dem Drama „DANTONS TOD“ (1835) von Georg Büchner, ist eine theatralische Recherche nach den Wurzeln einer gesamteuropäischen Kultur.

Anhand von Büchners Stück über die Französische Revolution, der Wiege des europäischen Freiheitsgedankens, erarbeiten Schauspielteams aus Frankreich, Deutschland und Polen Szenen zu den Themen FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT.

In einer zweiten Probenphase werden diese zu einer gemeinsamen Aufführung zusammengefügt und nach der Premiere in den Teilnehmerländern präsentiert.

Zweck dieser Aufführungsserie ist ein Diskurs über die Frage, auf welchen kulturellen Fundamenten ein nachhaltiges europäisches Selbstverständnis entstehen könnte, welches gerade in wirtschafts-und währungspolitischen Krisen geeignet wäre, die Idee der europäischen Union zu stärken und weiterzuentwickeln. Wenn wir wollen, dass ein zusammengewachsenes Europa neben der Öffnung der Märkte auch die kulturelle und soziale Entgrenzung der Menschen unterschiedlicher Nationalitäten meint, sollten wir uns dieser Frage im direkten Austausch mit anderen stellen.

Was trennt und was verbindet uns? Georg Büchner, dessen 200. Geburtstag in Hessen in 2013 gefeiert wurde, ist durch sein Leben und Werk Bespiel für eine humanistische Geisteshaltung, die wir – als Theater an seinem Geburtort – durch das vorliegende Projekt in einen europäischen Kontext stellen und auf diese Weise ehren und mit unseren Nachbarn teilen wollen.

 "Ich sage ICH – und könnt auch sagen: WIR"

Mt diesem Zitat aus einem Brecht-Sonett kann beispielhaft Georg Büchners Lebens-und Schaffensmotto beschreiben werden.

Büchner (1813-1837) - gefangen in deutscher Kleinstaaterei des 19. Jahrhunderts, Student in Straßburg, damals ein intellektuelles und politisches Zentrum von europäischem Format, politisch entzündet durch die französischen Revolution und deren Folgen, Sympathisant des polnischen Freiheitskampfes gegen den Zaren – kann man in diesem Sinne getrost als "frühen Europäer" bezeichnen.